Hinweis auf Grund der Vorfälle beim Krampuslauf in Salzburg

Werte Besucher unserer teuflischen Homepage!

Wir möchten aus aktuellem Anlass in Salzburg hiermit nochmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass wir eine gewaltfreie Krampus- und Perchtengruppe sind!
Unser Ziel ist es vielmehr, das Brauchtum wieder aufleben zu lassen, indem sich die Zuschauer bei unserem Krampuslauf an den von bekannten Schnitzern angefertigten Masken, den Schaf- und Ziegenfellen und am eigentlichen Brauchtum erfreuen.
Leider kommt es aber immer wieder bei einzelnen Gruppen vor, dass es Krampusse oder Perchten gibt, die es dann etwas oder auch maßlos übertreiben.
Diesen Gruppen oder auch Einzelnen verdankt man dann, dass die Läufe verboten werden und somit das Brauchtum ganz verschwindet.

Und auch die Meinung, dass Kinder auf einem Krampuslauf nichts verloren haben, teilen wir nicht!
Es liegt aber immer noch im Ermessen jedes einzelnen Elternteils, ob man sein Kind zu einem Krampuslauf mit nimmt oder nicht bzw. ob man sich dann wirklich mit seinem Kind in der ersten Reihe platzieren muss, wo doch mal der Krampus mit der Rute gegen das Sperrgitter schlägt bzw. zum Gitter herläuft und es vielleicht dadurch etwas verschoben wird.
Die Maskenträger sind nämlich in ihrer Sicht sehr eingeschränkt und sehen dann meist die kleinen Besucher nicht!

Wir wünschen allen Vereinen, Gruppen und Pass eine restliche unfallfreie Saison und allen Zuschauern teuflisch viel Spaß auf den Läufen!

Eine Antwort auf “Hinweis auf Grund der Vorfälle beim Krampuslauf in Salzburg”

  1. Hallo

    War auch in Bregenz beim Perchtenlauf als Zuschauer dabei,hat mir seht gut gefallen..Habe dort schon gesehen das es Perchten gibt die meinen, wenn sie verkleidet sind das sie Narrenfreiheit haben,ist fast gleich wie bei den Motorrad Clubs,auch da gibt es einzelne die nicht wissen wie man sich benimmt,das ist auch der Grund das ich einem MC Club nie beigetretten bin.
    Finde es süper das es in Vorarlberg auch Perchtengruppen gibt.
    Eure Einstellung zum Thema Gewaltfrei finde ich Beispielhaft.
    Bin zwar schon 50 ig Jahre alt aber bei euch könnte ich mir vorstellen beizutretten.

    Liebe Grüsse aus Höchst

    Thomas